Simons Kommentare – konservativ-liberal, gegen den main-stream und frei von political correctness.

Category: Politikversagen

Der bisherige Lockdown war ein "Lockdown-zero" - wie Cola-zero
"keine Wirkung, aber voller Geschmack".
Die Österreicher sind "Meister im Schlupfloch finden", sie mussten allerdings nicht lange suchen, die Regierung hat schon zahlreiche offen gelassen.
Das Corona-Virus scheint durch diese Schlupflöcher in die Haushalte eingedrungen zu sein, wenn man die Verteilung der "Clusterfälle" betrachtet.
Vor diesem Hintergrund stellt sich die Frage, ob die geltenden und angekündigten Lockdown-Maßnahmen zielorientiert wirken können.
Wenn jemand - ungefragt - betont, er habe "keinen Prüfauftrag für die Arbeit von Aschbacher erhalten", dann stellen sich bei mir die Nackenhaare auf. Wenn nach Vorliegen des Prüfresultats postwendend von der Opposition Rücktrittsaufforderungen hinausposaunt werden, dann frage ich mich, wem die "Beute des Plagiatsjägers" wohl nützt?
2021-01-09 19:30 ZiB Mission completed!

Arbeitsministerin Aschbacher tritt zurück

Unter einem Hauch von "Silberschein" scheint die Frage "cui bono?" beantwortet zu sein.  ;-)

2020-11-14 sagte Rendi-Wagner im Kurier:

"Der Weg in den dritten Lockdown ist programmiert". Leider hat sie Recht behalten!

Bedauerlicherweise haben alle Politiker nichts dazugelernt. Die angekündigten Verordnungen für den 3. Lockdown sind genauso unverständlich und inkonsequent wie bereits beim "harten" 2. Lockdown.
Der Gipfelpunkt: Skigebiete offen - Schulen zu!!

Die Föderalismus-Pest hat wieder zugeschlagen,
die Landeshauptleute zeigen der Bundesregierung wieder einmal, wo der Hammer hangt!

Die martialischen Metaphern der "Kriegserklärung gegen Corona", die Macron und Trump zur heroisierenden Selbstdarstellung verwendet haben, treffen nicht die Beschreibung des Ausnahmezustandes, in dem die Welt sich befindet.

Im Kampf gegen die Corona- Pandemie schlägt die Stunde der Zivilisten!

Es ist die wichtigste Aufgabe der Politiker, zielführende Strategien zu entwickeln und das Vertrauen der Bevölkerung (zurück)zugewinnen!

Die mangelnde Teilnahme an den Massentests ist nicht nur auf die Unvernunft der eigentlichen Zielgruppe zurückzuführen, sondern auf den einen erheblichen Autoritäts- und Vertrauensverslust von Regierung und Behörden.
Die Propagierung, Umsetzung und Kontrolle der Maßnahmen zur Pandemie-Bekämpfung erfolgte von Regierenden schlecht und für die Bevölkerung schwer zu verstehen und damit auch einzusehen.
Die grottenschlechte Kommunikation führt dazu, dass die Pandemie als solche und die Maßnahmen von einer Mehrheit sogar teilweise nicht ernst genommen werden.
"Die Zögerlichkeit des Gesundheitsministers vor dem zweiten Lockdown hat das Vertrauen der Bevölkerung schwer ramponiert. "