Entweder bist du meiner Meinung oder ich blocke dich, entfreunde dich, schneide dir die Kehle durch!
Was uns unter Stress setzt, ist nicht die hektische Welt.
Sondern ein links wie rechts übergriffiges Bescheidwissertum.
Bin ich Rassist, weil ich nicht an den "Black Lives Matter"-Demos mitmarschierte?
Darf ich noch "Stille Nacht, heilige Nacht ... " singen, obwohl der Text von Joseph Mohr stammt?
Darf ich Pippi Langstrumpf noch im "Original" (vor)lesen?
Welche "Community" habe ich beleidigt, weil ich ein alter, weißer und noch dazu heterosexueller Mann bin?
Ich weiß es nicht, aber die twitteria, hetzbook und und finstagramm würde es mir erklären, wenn ich denn in den (a)sozialen Medien dabei wäre.
Der bisherige Lockdown war ein "Lockdown-zero" - wie Cola-zero
"keine Wirkung, aber voller Geschmack".
Die Österreicher sind "Meister im Schlupfloch finden", sie mussten allerdings nicht lange suchen, die Regierung hat schon zahlreiche offen gelassen.
Das Corona-Virus scheint durch diese Schlupflöcher in die Haushalte eingedrungen zu sein, wenn man die Verteilung der "Clusterfälle" betrachtet.
Vor diesem Hintergrund stellt sich die Frage, ob die geltenden und angekündigten Lockdown-Maßnahmen zielorientiert wirken können.

Schützt die Corona-Impfung vor einer Infektion oder nicht?

So lange diese Frage(n) nicht eindeutig beantwortet ist und feststeht, dass auch eine Weitergabe des Virus nicht verläßlich unterbunden wird, kann nicht von einer starken Eindämmung der Pandemie ausgegangen werden.
Selbst wenn sterile Immunität erreicht werden sollte , müssen Kontaktvermeidung, Abstandsregeln und Maskenpflicht (in der kalten Jahreszeit auch im Freien!) aufrecht bleiben, um die Ausbreitung des (mutierten) Virus wirksam zu reduzieren!